Nahrungsmittel-Allergie/Unverträglichkeit

 

Allergie-NMReagiert ihr Immunsystem auf bestimmte Nahrungsmittel überempfindlich? Trotz einer gesunden Ernährung kann eine Allergie unmittelbar nach dem Essen auftreten. Schon kleinste Mengen eines Nahrungsmittels können zu einer allergischen Körperreaktion führen.

Beispielsweise zu:  

 

  • Hautausschlag, Ekzem, Juckreiz
  • Magenkrämpfe, Blähungen, Durchfall, Verstofpung  

 

Auch Fertiggerichte mit ihren zahlreichen Zutaten und Zusatzstoffen können für Allergien und Unverträglichkeiten mitverantwortlich sein. Bei einer Allergie und Nahrungsmittel-Unverträglichkeit kann eine dauerhafte Ernährungsumstellung wesentlich zur Verbesserung oder sogar zum Abklingen der Beschwerden beitragen.

 

Ob Sie in irgendeiner Form betroffen sind oder nicht, kann mit dem Lebensmittel-Intoleranz-Test auf Fructose (Fruchtzucker), Lactose (Milchzucker), Histamin (körpereigener Botenstoff) festgestellt werden.

 

Hinweis:

Bei einer Allergie/Unverträglichkeit empfehle ich Ihnen ein Ernährungstagebuch zu führen, weil dieses ein Beratungsgespräch erleichtert.

 


Pollen-Allergie 

 

Im Frühling, wenn alles grünt und blüht werden Pollen meistens durch den Wind oder Insekten verbreitet. Besonders dann, wenn die Augen jucken und tränen, die Nase läuft und man andauernd Niesen muss, dann beginnt für manche Menschen die Leidenszeit des Heuschnupfens. Während der Blütezeit sind die häufigsten Hauptauslöser von Allergien in der Schweiz: Birken-, Eschen-, Erlen-, Hasel-, Gräser-, Pappel- und Beifuss-Pollen.

 

Die Naturheilkunde bietet als Therapieform folgende pflanzliche Arzneimittel an: 

 

  • Schwarzkümmel Kapseln bei Heuschnupfen, Atemwegsinfekte und Asthma 
  • Augentrost (Euphrasia) bei Brennen und Jucken der Augen
  • Ein Spagyrik Spray bei allergischen Beschwerden